Verfahren > Koloskopie

KOLOSKOPIE (Dickdarmspiegelung)

Bild behutsames Aufwecken nach der Untersuchung
Behutsames Aufwecken nach der Untersuchung
Bei der Koloskopie wird ein flexibles Endoskop vom Enddarm aus durch den Dickdarm geführt. Es können alle Teile des Dickdarms und – falls erforderlich - der Endteil des Dünndarmes untersucht werden.

Die Untersuchung wird bei (chronischen) Durchfallerkrankungen, Unterleibsbeschwerden verschiedener Art, Verdauungsstörungen, zur Vorsorge des Darmkrebses und zur Entfernung von Polypen (mehr Information) und kleinen Tumoren durchgeführt.

Vollkommen schmerzfrei können Gewebeproben entnommen werden.


Ablauf der Untersuchung:

Die Spiegelung wird in der Regel mit einer sogenannten Schlaf- bzw. Beruhigungsspritze durchgeführt (eine Narkose ist nur selten erforderlich). Sie müssen deshalb nach der Spiegelung noch 1-2 Stunden in der Praxis ruhen und dürfen am Untersuchungstag nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Lassen Sie sich also am besten abholen.

Ihr Hausarzt erhält immer kurzfristig einen Bericht. Bei Gewebeproben sollte das Ergebnis für die Beurteilung abgewartet werden.

Im Arztbrief ist ein Bild der Auffälligkeiten enthalten, das Sie ansehen können.


Was ist für Sie bei der Koloskopie zu beachten?
  • Voraussetzung für eine Untersuchung ist eine vorherige Darmreinigung (Abführmaßnahmen). Es kommt auf Ihre Mitarbeit an. Nur wenn der Darm vollständig entleert ist und keine Stuhlreste verbleiben, lassen sich auch kleinste Veränderungen im Millimeterbereich erkennen und falls nötig behandeln
  • Die beste und vollständige Methode ist die Darmspülung mit einer Trinklösung.

Zur kurzen Erklärung:

Die Lösung säubert den Dickdarm vollständig und schonend. Es kommt dabei weniger auf die getrunkene Menge als vielmehr auf die Geschwindigkeit an, mit der Sie die Lösung trinken. Es wird nämlich in jeder Stunde ein Teil der Lösung vom Dünndarm in den Körper aufgenommen und gelangt dann nicht zur Spülung in den Dickdarm. Das Trinken muß deshalb schneller erfolgen, als der Dünndarm arbeitet. So können schon 2 Liter Trinklösung reichen; es werden Packungen mit 4 Litern ausgegeben. Einige wenige Patienten brauchen eine etwas größere Menge.
  • Die Trinklösung können Sie selbst anrühren. Das Pulver und eine genaue Anleitung erhalten Sie von uns.
  • Vor der Untersuchung sollten Sie für etwa 3 Tage keine Körner oder Vollkornprodukte essen. Je nach Uhrzeit der Spiegelung beginnt die Vorbereitung meist am Nachmittag vor der Untersuchung. Den Ablauf bekommen Sie von unseren Mitarbeitern erklärt.
Informieren Sie uns bitte, wenn Sie ein blutverdünnendes Medikament
(z.B. Aspirin, ASS oder Marcumar, auch Kopfschmerztabletten) einnehmen!


siehe auch Endoskopie
mehr zur Hygiene